Leistungen


Rohrreinigung

Ursachen für Rohrverstopfungen sind vielfältig, die Auswirkungen in jedem Fall unangenehm.

Unsere Mitarbeiter reinigen Ihre Abwasserleitung mit moderner Technik und KnowHow und beseitigen Verstopfungen, Ablagerungen wie Fette oder Urinstein, andere feste Ablagerungen und Wurzeleinwüchse schnell und zuverlässig.

Egal ob das Waschbecken im Bad, die Küchenabflüsse oder das WC verstopft ist, ob es sich um Rohre mit geringen Durchmessern oder Großprofile handelt – wir verfügen über die notwendigen Spülwagen, Spiralen, Fräser und Inspektionskameras zur Ortung, Identifikation und Beseitigung der Problemursache in den Abflussrohren.

Gerne entwickeln wir auch mit Wohnungsbaugesellschaften und industriellen Kunden einen Rohrreinigungs- und Service-Plan.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

TV-Inspektion

Vermutungen, was genau einen Abfluss verstopft, sind gut und schön. Aber nichts muss dem Zufall überlassen bleiben!

Dank modernster Technik ist es heute möglich, sich über den Zustand von Leitungssystemen genau und gezielt zu informieren. Selbst kleine Leitungen mit einem Durchmesser ab 40mm lassen sich bereits durch den Einsatz von Kameras optisch untersuchen. Gerade bei häufig wiederkehrenden Störungen lassen sich auf diese Weise Störungsursachen identifizieren. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse geben Ihnen im Schadensfall wichtige Entscheidungshilfen, um Störungen gezielt und mit dem geringsten – und somit kostengünstigsten – Aufwand zu beheben. Wir helfen Ihnen dabei!

Abfluss-AS verfügt nicht nur über die geeigneten Geräte in unterschiedlichster Ausführung und ausreichender Stückzahl, sondern auch über fortwährend geschultes Fachpersonal.

Testen Sie uns. Wir stehen Ihnen zur Seite!

Funktionsprüfung

Durch die Regelungen der §§ 60, 61 WHG (Wasserhaushaltsgesetz der Bundesrepublik Deutschland) ist grundsätzlich jeder, der eine Abwasseranlage betreibt, verpflichtet, diese nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik herzustellen, zu betreiben und zu unterhalten.

Dies bedeutet, dass der Eigentümer von Abwasseranlagen diese in regelmäßigen Abständen einer Dichtheitsprüfung unterziehen, also die Funktionsfähigkeit durch Sachkundige prüfen lassen muss.

Welche Prüfungen speziell und in welchen Zeiträumen durchzuführen sind, ist in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich in den jeweiligen Landesgesetzen geregelt.

In NRW gilt diesbezüglich seit Oktober 2013 die Selbstüberwachungsverordnung Abwasser –SüwVOAbw–

Regelung zum Überwachungsumfang für private Abwasserleitungen

Der Eigentümer eines Grundstücks hat im Erdreich oder unzugänglich verlegte Abwasserleitungen zum Sammeln oder Fortleiten von Schmutzwasser oder mit diesem vermischten Niederschlagswasser seines Grundstücks nach der Errichtung oder nach wesentlicher Änderung unverzüglich von Sachkundigen nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik auf deren Zustand und Funktionsfähigkeit prüfen zu lassen (§ 8 (2) Überwachungsumfang).

Und was heißt das konkret? Wir beraten Sie gerne!

Die Gemeinde fordert eine Funktionsprüfung, mein Haus liegt in der Wasserschutzzone III

In der Selbstüberwachungsverordnung Abwasser –SüwVOAbw– werden Eigentümer von privaten Abwasseranlagen verpflichtet, diese nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik herzustellen, zu betreiben und zu unterhalten.

Jede Gemeinde kann in ihrer Satzung festlegen, ob und wann eine Bescheinigung über das Ergebnis der Zustands- und Funktionsprüfung vorzulegen ist. Bei bestehenden Abwasseranlagen kann dieser Nachweis durch eine optische Inspektion mit einer Kanalkamera (KA) und einem entsprechenden Zertifikat erbracht werden.

Vor der Prüfung werden die Leitungen zunächst gereinigt. Anschließend wird der Zustand der Leitungen umfassend mit Hilfe der Kamera (geschoben oder ferngesteuert) auf einem angeschlossenen Monitor betrachtet. Gleichzeitig wird die Befahrung auf einem Datenträger aufgezeichnet. Die anschließende Bewertung hat durch einen Sachkundigen zu erfolgen, der auch die Nachweisbescheinigung erstellt. Werden Schäden im Abwassersystem festgestellt, werden diese mit standardisierten Codierungen und Erläuterungen vermerkt und der Eigentümer entsprechend informiert.

Unsere Mitarbeiter sind speziell ausgebildet und als Fachbetrieb sind wir berechtigt, die entsprechenden Prüfungen durchzuführen und die Prüfzertifikate zu erstellen. Sprechen Sie uns an, wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot.

Gutachten

Für Gutachten über Abwassersysteme werden oft Sachverständige der Sanitärsparte zu Hilfe genommen. Wussten Sie aber auch, dass es für Abwasserprobleme auch vereidigte Sachverständige gibt, die sich seit Jahrzehnten auf Abwasserleitungen spezialisiert haben und mit Rat und Tat bei Ihren Abwasserproblemen zur Verfügung stehen? Wir vermitteln Ihnen gerne diese Spezialisten!

Leitungsortung

Wissen Sie, wo Ihre Abflussleitungen liegen?

Selbst wenn Ihnen Pläne vorliegen ist es nicht sicher, dass die die Leitungen auch so verlegt wurden, wie sie eingezeichnet sind. Oft werden Änderungen der Leitungsführung in den Plänen nicht mehr nachgetragen. Bei Reparaturen oder sonstigen Leistungsproblemen ist die Kenntnis des Leitungsverlaufs oder einer sogenannten Schadstellposition von enormer Bedeutung. Dies gilt insbesondere für die Kosten.

Durch ein Ortungsverfahren können Leitungsverlauf und punktuelle Lage sehr genau geortet und vermessen werden. Selbst eine Tiefenbestimmung ist möglich. Wir verfügen über geeignete Messtechnik und Spezialisten, die dieses auch bedienen können.

Überlassen Sie die Suche nicht bloß einer Vermutung oder gar dem Zufallsprinzip. Gehen Sie auf Nummer sicher, wir beraten Sie gerne!

Dichtheitsprüfung nach DIN EN 1610

Durch die Regelungen der §§ 60, 61 WHG (Wasserhaushaltsgesetz der Bundesrepublik Deutschland) ist grundsätzlich jeder, der eine Abwasseranlage betreibt, verpflichtet, diese nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik herzustellen, zu betreiben und zu unterhalten.

Dies bedeutet, dass der Eigentümer von Abwasseranlagen diese in regelmäßigen Abständen auf Funktionsfähigkeit bzw. auf Dichtheit durch Sachkundige prüfen lassen muss.

Welche Prüfungen speziell und in welchen Zeiträumen durchzuführen sind, ist in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich in den jeweiligen Landesgesetzen geregelt.

In NRW gilt diesbezüglich seit Oktober 2013 die Selbstüberwachungsverordnung Abwasser – SüwVOAbw–

Neu verlegte Leitungen, Totalumbau

In NRW gilt seit Oktober 2013 die Selbstüberwachungsverordnung Abwasser – SüwVOAbw.

Demnach werden Eigentümer von privaten Abwasseranlagen verpflichtet, diese nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik herzustellen, zu betreiben und zu unterhalten. Zum Nachweis der Selbstüberwachung ist im Zuge der Baumaßnahmen eine Dichtheitsprüfung gemäß DIN 1986 Teil 30 und DIN EN 1610 durchzuführen und das Prüfzertifikat bei der Gemeinde vorzulegen.

Hinter einer Dichtheitsprüfung DR1 verbirgt sich eine Dichtheitsprüfung mit Wasser oder Luft. Bei der Prüfung werden Leitungsteile an ihren jeweiligen Enden dicht verschlossen, ein Prüfdruck aufgebracht und über die Zeit gemessen, ob der Druck in der Leitung bestehen bleibt, oder ein Druckverlust über Undichtigkeiten der Leitung gemessen werden kann.

Unsere Mitarbeiter sind speziell ausgebildet und die Sachkundigen unseres Fachbetriebs sind berechtigt, die entsprechenden Prüfungen durchzuführen und die Prüfzertifikate zu erstellen.

Gutachten

Für Gutachten über Abwassersysteme werden oft Sachverständige der Sanitärsparte zu Hilfe genommen. Wussten Sie aber auch, dass es für Abwasserprobleme auch vereidigte Sachverständige gibt, die sich seit Jahrzehnten auf Abwasserleitungen spezialisiert haben und mit Rat und Tat bei Ihren Abwasserproblemen zur Verfügung stehen? Wir vermitteln Ihnen gerne diese Spezialisten!

Abwassertechnische Beratung

Sie benötigen Hilfe bei Fragen rund um Ihre Abwasseranlage? Wir beraten Sie gerne!

Wir helfen Ihnen u. a. bei Abflussproblemen und hartnäckigen Rohrverstopfungen, Auf- und Ausfräsen von Abwasserleitungen, Auffinden von Abflussleitungen und Leitungsverläufen, Bestandsaufnahme, Zustands- und Funktionsprüfung gemäß DIN 1986-30 mit Zertifikat, Zustands- und Funktionsprüfung in Wasserschutzgebieten mit Zertifikat, Funktionsprüfungen für Neubau gemäß DIN EN 1610 und DIN 1986-30 mit Zertifikat, Leitungsverlaufsskizzen, Veränderungen an Ihren Abwasserleitungen, Installation von Reinigungsöffnungen, Feststellung des Zustandes Ihres Abwasserleitungssystems, Fragen zur Zustands- und Funktionsprüfung, zur Renovierung und Sanierung.

Pumpensumpf-Reinigung

In Pumpensümpfen, offenen Systemen mit losem Deckel oder Hebeanlagen (geschlossene Systeme) mit verschraubtem Deckel, wird Abwasser gesammelt und mittels spezieller Tauchpumpen über Druckleitungen in den höher liegenden Kanal befördert. Sie dienen gleichzeitig dem Schutz vor Rückstau aus Straßenkanälen, den sog. Sielen.

In den Anlagen sammelt sich im Laufe der Zeit unterhalb der Pumpen Schlamm an, der in regelmäßigen Abständen abgesaugt und entsorgt werden sollte, damit die Pumpen keinen Schaden beim Ansaugen des Schlammes nehmen und die Förderung blockiert wird. Nach dem Absaugen des Schachtes wird die Anlage mit Wasserhochdruck abgestrahlt und gereinigt.

Rückstauschutz

Mit einem so genannten Rückstauschutz werden Gebäude gegen einen Stau des Abwassers im Kanalsystem geschützt, an das sie angeschlossen sind.

Gegenstände wie Waschmaschinen, Duschen, Spülmaschinen, Waschbecken etc. sind zwangsweise an den Abwasserkanal angeschlossen und bilden mit ihm ein verbundenes Rohrsystem. Dadurch kann es vorkommen, dass durch starke Regenfälle oder Kanalverstopfungen das Abwasser zurück ins Haus gedrängt wird und den Keller überflutet. 

Abfluss-AS kennt das Problem und bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten an, einen Rückstau und somit Überflutungen zu vermeiden. Eine Rückstausicherung kann innerhalb und außerhalb des Hauses eingebaut werden.

Gerne beraten wir Sie bezüglich einer Lösung für Ihr Gebäude!

Wartungen

Durch eine regelmäßige Wartung können Sie Rohrverstopfungen, Wasserschäden und Überschwemmungen – und dadurch entstehende Kosten – von vorneherein vermeiden. Erhalten Sie die Funktion Ihrer Kanal- und Rohrleitungen und lassen Sie diese regelmäßig warten! Gerade Abwasserleitungen speziell in den Bereichen der Küchen-, Bad- und Gebäudehauptentwässerung sollten regelmäßig gereinigt werden.

Abfluss-AS bietet Ihnen individuelle Wartungsverträge rund um Ihre Abwasserleitungen an. So können Sie sich entspannt zurück lehnen!

Grabenlose Kanalreparatur

Schadhafte und/oder undichte Kanalrohre müssen nicht mehr unbedingt durch Ausschachtung freigelegt und erneuert werden. Bis zu einem gewissen Grad und je nach Art der Beschädigung können diese Leitungen in einem speziellen Verfahren innen ausgekleidet, stabilisiert und dadurch saniert werden. 

Für die Kanalsanierung gibt es je nach Schaden, Schadenshäufigkeit und Lage unterschiedliche Verfahren. Im Wesentlichen unterscheidet man zwischen dem sogenannten Langlining-Verfahren, der Sanierung von Kanalstrecken, und dem Kurzlining-Verfahren, der Sanierung punktueller Schadstellen.

Langliner: ein angepasster und mit speziellem Harz durchwirkter Glasfaser-Schlauch wird in den Kanalabschnitt eingezogen, durch Wasser oder Luft an die Innenwandung des Rohres gepresst und durch aufheizen des Mediums, durch Belüftung oder UV-Bestrahlung ausgehärtet. Abgedeckte Leitungsanschlüsse werden nach der Aushärtung durch Fräsroboter geöffnet und Leitungsübergänge durch Kanalroboter dicht verspachtelt. 

Kurzliner: Auskleidung des Schadensbereichs durch eine angepasste, harzgetränkte Glasfasermatte. Die Glasfasermatte wird mittels speziellem Einbaugerät (sog. Packer) und unter TV-Kontrolle platziert und durch Belüftung ausgehärtet. Im Anschluss erfolgt die Beseitigung von Materialrückständen durch Reinigung.

Die Sanierung erfolgt unter ständiger Kontrolle durch eine Kanal-TV-Anlage. Vor der Sanierung ist eine Reinigung und die Beseitigung eventueller Abflusshindernisse (z.B. Wurzeln, Beton, Scherben) erforderlich.

Die Vorteile der Kanalsanierung:

  • Wiederherstellung der Dichtheit 
  • kein Wurzeleinwuchs 
  • keine Folgeschäden 
  • kurze Betriebsunterbrechung 
  • Wiederherstellung der Statik 
  • gleichbleibende Leistungsfähigkeit durch minimale Querschnittsreduktion


Bis zu 85 % Kostenersparnis möglich! Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich.